Chlosterium sp. - Microtubuli & Mitochondrien

Joch- und Zieralgen sowie Fädchengrünalgen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 319
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Chlosterium sp. - Microtubuli & Mitochondrien

#1 Beitrag von paramecium » 16. August 2020, 22:53

Liebe Tümpler,

hier möchte ich eine Closterie vorstellen, zu deren Bestimmung wahrscheinlich Angie mehr sagen kann.

Mir sind hier nur einige Details wichtig. So konnte ich in den Zellen einige Microtubuli und Mitochondrien im Bild verewigen. Aufmerksame Beobachter werden diese Strukturen in mittlerer bis hoher Vergrößerung (>40x) von Zellen der Zwiebelhäutchen kennen, bei denen die Microtubuli und Mitochondrien in ähnlicher Anordnung zu erkennen sind. Die Microtubuli verlaufen scheinbar chaotisch kreuz und quer durch die Zelle, laufen jedoch meist auch am Zellkern vorbei. Die Mitochondrien hangeln sich dabei an den Microtubuli entlang, wie auf einer Straße, umkreisen den Zellkern und suchen sich ein neues Microtubuli, um vom Zellkern ausgehend wieder in einen anderen Teil der Zelle abzubiegen. Gelegentlich kann man sogar sich entgegenkommende Mitochondrien zu beobachten. Die Mitochondrien nutzen dabei sogenannte Motor-Proteine, die ihnen die Bewegung entlang der Microtubuli ermöglichen, ähnlich den Rollen einer Seilbahn auf dem Tragseil. Die Microtubuli wiederum verlagern stetig ihre Lage. Sie sind also selbst keine festen Strukturen in der Zelle, sondern werden ständig umgebaut und neu gebaut. Ich habe es leider versäumt einen Film von der Bewegung der Mitochondrien in diesem Fall zu drehen.

Die Aufnahmen wurden mit der optimalen schiefen Belichtung gewonnen, die ich in meinem kommenden Artikel für das Mikroskopie Journal beschreibe. Objektivdaten: Totale mit Zeiss C-Apo 40x/1,2 W Korr, Details mit Zeiss LCI Plan-Neofluar 63x/1,3W.

Viel Freude beim Ansehen.

Viele Grüße

Thilo

Bild 1: Aufnahme in der Totalen 40x, Wasserimmersion.
Chlosterium-40x.jpg
Chlosterium-40x.jpg (162.96 KiB) 1101 mal betrachtet
Bild 2: Aufnahme mit LCI Plan-Neofluar 63x/1,3 DIC in Wasserimmersion.
Chlosterium-63x.jpg
Chlosterium-63x.jpg (147.38 KiB) 1101 mal betrachtet
Bild 3: Selbe Aufnahme, wie Bild 2, jedoch Detailausschnitt mit Markierung einiger Microtubuli und Mitochondrien.
Chlosterium-63x-detail.jpg
Chlosterium-63x-detail.jpg (142.17 KiB) 1101 mal betrachtet
Bild 4: Für die Bestimmung eventuell relevante Spitze der Closterie.
Chlosterium-63x-Spitze.jpg
Chlosterium-63x-Spitze.jpg (182.54 KiB) 1100 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor paramecium für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerteubner, SteffenC
Bewertung: 25%
 

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 955
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chlosterium sp. - Microtubuli & Mitochondrien

#2 Beitrag von Monsti » 18. August 2020, 20:05

Hallo Thilo,

leider sind die Fotos für eine Bestimmung der Art nicht optimal. Könntest Du vielleicht noch ein scharfes Hellfeld-Foto inkl. Größenangabe und Fundort nachliefern? Von der Form her schwanke ich zwischen Cl. ehrenbergii (Fließgewässer) und (eher) Cl. Pseudolunula (Stillgewässer). Cl. lunula (Übergangsmoore) würde von der Form her ebenfalls passen, doch ist der gezeigte Apex nicht typisch.

Herzliche Grüße
Angie
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Antworten