Uroglena sp.

Rotalgen, Cryptomonaden, Dinoflagellaten, Lassoalgen und Gelbalgen (ohne Kieselalgen)
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 319
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Uroglena sp.

#1 Beitrag von paramecium » 28. April 2020, 21:17

Liebe Tümpler,

Algenkolonien sind derzeit zahlreich in den Proben, selbst in den abgelegensten Sumpflöchern und Pfützen. Hier abgebildet eine Kolonie, die ich Anfang April abbildete und die sicherlich der Gattung Uroglena sp. zuzuordnen ist. Die kontrastierte Farbwiedergabe mit der Kamera in der Ausschnittsvergrößerung gibt eventuell einen leicht verfälschten Eindruck von den Farben wieder. Es handelt sich doch eher um eine "Goldalge". Die falsche Farbe dürfte auch daran liegen, dass die Zellen recht empfindlich auf die helle LED Beleuchtung reagierten. Erste in Lysis befindliche Zellen sind hier schon zu sehen. Durch extreme Beleuchtung leiden Plastiden, selbst die rote Auto-Fluoreszenz brennt irgendwann aus und sie werden sich sogar verfärben. Ich habe in den Ausschnittsvergrößerungen einige Details angegeben. Um Uroglena von anderen Gattungen abzugrenzen sind neben der typischen Kolonieform folgende Merkmale zu beachten. So besitzt Uroglena einen bzw. zwei Plastiden mit einem Augenfleck, sowie bis zu zwei - laut Algaebase bis zu drei - erkennbare kontraktile Vakuolen und zwei unterschiedlich lange Geißeln (Fl). Die Enden der Geißeln sind in meiner Abbildung zum Teil "gelockt". In der Abbildung 2 C sind auch zwei Längsteilungen erkennbar.

Aufnahmedetails: C-Apochromat 40x/1,2 W mit Kondensor 1,2 in Wasserimmersion. Optimierte, schiefe Beleuchtung.

Verwechslungsmöglichkeit: Synura besitzt keinen Augenfleck.

A: Augenfleck
Fl: Geißel
Pl: Plastid
kV: kontraktile Vakuolen (2)

Literatur:
  • Linne van Berg et al. Der Kosmos-Algenführer.
  • Beschreibung bei algaebase.org

Bild 1: Gesamtansicht dieser etwa 150 µm großen Kolonie.
Uroglena-1.jpg
Uroglena-1.jpg (94.96 KiB) 3383 mal betrachtet

Bild 2: Einige bestimmungsrelevante Details.
Uroglena-2.jpg
Uroglena-2.jpg (124.9 KiB) 3381 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor paramecium für den Beitrag:
rainerteubner
Bewertung: 12.5%
 

Antworten